Grundlagen für eine nachhaltige kommunale Beschaffung

Die öffentliche Beschaffung spielt aufgrund ihrer Marktmacht eine entscheidende Rolle bei der Verwirklichung globaler Nachhaltigkeitsziele. Doch die Dringlichkeit und Komplexität stellt kommunale Beschaffende in der Umsetzung oft vor große Herausforderungen. Diese praxisorientierte Schulung verschafft Ihnen als Beschaffende einen strukturierten Überblick über die Grundlagen nachhaltiger Beschaffung, explizit angepasst für kommunale Bedarfe. Sie gewinnen rechtliche Sicherheit und Klarheit, wie Sie mit einfachen Mitteln nachhaltige Kriterien in Ihren Vergaben umsetzen können und lernen erfolgreiche Praxisbeispiele aus anderen Kommunen kennen. Teil der Schulung ist ein begleitetes Praxismodul, in dem Sie das Gelernte durch direkte Anwendung verfestigen.

FORMAT: Individuelle Inhouse Schulung (in Präsenz oder Online)

PASST ZU FOLGENDEN KOMMUNALEN NACHHALTIGKEITSZIELEN: SDG 12.7, SDG 11, 13, SDG 14, SDG 15, Umsetzung von Maßnahmen von Kommunalen Nachhaltigkeitsstrategien, Local Green Deal.

ZIELGRUPPE: Beschaffende aus öffentlichen Verwaltungen, die Mitverantwortung für eine nachhaltige, zukunftsfähige Weltwirtschaft übernehmen wollen. Kommunale Umweltstellen oder Koordinator*innen kommunaler Entwicklungspolitik, die nach konkreten Ansätzen suchen, wie sie die ökologische Transformation in der eigenen Kommune voranbringen können.

Referent*innen: Ajit Thamburaj, Lorena Zangl, Iris Degen, Laura Kaluza

Was ist nachhaltige Beschaffung?
• Welchen Handlungsrahmen gibt es für die nachhaltige Beschaffung? (Vergaberechtlicher Handlungsrahmen UVgO/VgV, ggf. länderspezifische Regelungen und verbandsinterne Anweisungen)
• Ökologische und faire Nachhaltigkeitskriterien
• Die „Preisfrage“: Zum Umgang mit ggf. höheren Preisen in der nachhaltigen Beschaffung bei der Marktrecherche und in der Wertung

Gütezeichen und Nachweise in der nachhaltigen Beschaffung
• Worauf ist bei der Anwendung von Gütezeichen rechtlich und praktisch im Direktkauf und bei Ausschreibungen zu achten?
• Welche Hilfsmittel gibt es, um glaubhafte Gütezeichen zu finden?

Integration ökologischer und fairer Kriterien in die Beschaffung
• Bedarfsanalyse aus Sicht der nachhaltigen Beschaffung
• Markt- und Nachweisanalyse aus Sicht der nachhaltigen Beschaffung

Werkzeuge für die Ausschreibung mit Nachhaltigkeitskriterien
• Wahl der Verfahrensart
• Wahl des passenden Werkzeuges (Mindest- oder Zuschlagskriterium?)
• Nachhaltige Kriterien als Mindestkriterium im Leistungsverzeichnis und in der Eignung
• Nachhaltige Kriterien als Zuschlagskriterium


In allen Schulungsmodulen lassen wir aktuelle Praxisbeispiele sowie unsere Praxiserfahrung aus der bundesweiten Begleitung von Kommunen und Verwaltungen einfließen.

Individualisierung gewünscht? Gerne passen wir die Schulung auf Ihre spezifischen Bedarfe an. Auf Wunsch erarbeiten wir mit Ihnen beispielsweise zusätzlich Erfolgsfaktoren für eine strukturelle Verankerung nachhaltiger Beschaffung oder behandeln spezifischere Themenwünsche wie Lebenszykluskosten, zirkuläre Beschaffung oder die Bedeutung des Lieferkettengesetzes für kommunale Unternehmen. Kontaktieren Sie uns hierfür gerne unter: thamburaj@ressourcenwunder.de


Ihr Kontakt bei Rückfragen zu dieser Schulung:

Ajit Thamburaj | thamburaj@ressourcenwunder.de | 0176-60 500376